Legal Team

Wir sind Menschen, die sich mit rechtlichen Fragen und Antirepression beschäftigen. Gemeinsam arbeiten wir an Strukturen, um solidarisch die Folgen von Repression zu tragen. Wir stehen in Kontakt mit Laienverteidiger*innen, dem Rechtshilfebüro Hamburg Störfaktor, sowie fitten Einzelpersonen und solidarischen Anwält*innen.
Wir begreifen Repression als politisches Druckmittel, dem wir uns gemeinsam entgegenstellen müssen. Repression will isolieren und einschüchtern, deswegen sind wir solidarisch! Niemensch bleibt allein!

Auf dem Camp wird es ein Legalteam-Zelt geben. Dort könnt ihr Fragen zu rechtlichen Themen stellen und euch beraten lassen. Außerdem wird es Workshops geben. Es gibt auch die Möglichkeit, mit uns als Bezugsgruppe ins Gespräch zu kommen. Kommt einfach vorbei
Auf dem Camp wird es auch eine ausführliche Broschüre zu Strafrecht, Zivilrecht und Personalienabgabe geben, die viele Handlungsoptionen aufzeigen und euch den größeren Bezugsrahmen darstellen wird.
Falls ihr Lust habt mitzuarbeiten, setzt euch doch auch einfach mit uns in Verbindung. Keine Scheu!
•    Ab Freitag, den 19.08.2016* wird unter folgender Nummer immer wer erreichbar sein:
•    EA-Nummer: +49 (0)157 82 86 82 73
•    Unter folgender Mailadresse erreicht ihr uns immer: antirrr@riseup.net
Bitte meldet euch unbedingt bei uns per Email, wenn ihr nach dem Camp Post von der Polizei, Staatsanwaltschaft oder Anwält*innen bekommt! Das ist wichtig, um gemeinsame Handlungsoptionen zu entwickeln und damit wir einen guten Überblick haben, was repressionstechnisch so passiert.
Praktische Tipps
Auf unserem Blog pflegen wir eine Liste mit Publikationen, die euch helfen sollen:
•    AntiRRR-Rechtshilfebroschüre Rheinland (Allgemeines zum Ermittlungsausschuss, Grundbegriffe zum Strafrecht, Zivilrecht, Folgen für Aktivist_innen ohne deutschen Pass und eine Anleitung zum Schreiben eines Gedächtnisprotokolls)
•    das Bilden von Bezugsgruppen (in zusammen mehr erreichen I und zusammen mehr erreichen II)
•    Was tun wenn’s brennt?
•    das Buch “mit Baumhäusern gegen Bagger” mit ausführlichen Berichten Betroffener von Kontakt mit der Polizei, Polizeigriff-Übergriffen, Verhalten bei ED-Behandlungen
•    Fragen zu DNA -Abgaben
•    Rechtsinfos für Video-AktivistInnen oder solche, die es werden wollen in “safer journalism” mit Tails
•    outofaction zu Aktivismus und Trauma – Ein kleiner Reader zum Umgang mit Gewalterfahrungen
•    “Prozesshilfe – Was kommt auf mich zu?” in der langen Zeit nach der Aktion, für ein entspanntes Leben trotz Repression

Kommentar verfassen