Infrastruktur

Wir von der AG-Infrastruktur sorgten mit vielen anderen Menschen dafür, dass die vielen Dinge, die wir für das Klimacamp brauchen, hier Vorort auf der Wiese landeten und stehen. Wir organisierten die Stromerzeuger, bauten die Kompostklos, Duschen und Waschbecken, bestellten Zelte und Bierbänke, die Transporter und vieles mehr.

Dabei erhalten wir Unterstützung von vielen tollen Gruppen, die uns Materialien ausleihen, spenden und auf dem Camp mit anpacken. Ein riesen Dank dafür!

 

Infrastruktur auf dem Camp

Die Infrastruktur wird in der Woche vor dem Camp von vielen Freiwilligen aufgebaut. Doch damit ist die Arbeit nicht getan, während des Camps bedarf sie weiterhin der Aufmerksamkeit und Versorgung. Dafür brauchen wir viele Hände, die weiter mit anpacken damit es läuft. Müll muss entsorgt, Klos geputzt und Elektronik angepasst werden. Auch du kannst gerne mitmachen und mit deinem Beitrag helfen das Camp zu tragen. Komm dazu einfach zum Mitmach-Zelt und trag dich in eine Schicht ein oder sprich dort Menschen an, wenn du dir unsicher bist, was du wo machen kannst und ob es für dich passt, dies zu tun.

Wenn ihr für eure Projekte auf dem Camp Materialien braucht, kommt doch während der Öffnungszeiten zum Materiallager. Diese liegen dort aus.

 

Strom

Der auf dem Camp genutzte Strom wird in Windkraftanlagen und Solarzellen erzeugt und kann begrenzt in Batterien  gespeichert werden. Je nach Wind- und Sonneneinstrahlungsintensität kann es zu Engpässen bei der Stromversorgung kommen und es kann nicht alle Austattung vollständig bedient werden.  Die Stromcrew entscheidet in solchen Situationen einzelne Versorgungen abzuschalten. Helft den Strom angebotsgemäß zu nutzen und ladet euer Handy  wenn die Sonne scheint und wundert euch nicht, wenn die Handyladestelle, insbesondere Nachts, zwischenzeitlich mal außer Betrieb ist.

 

Abbau

Am Ende des Camps haben wir alle hoffentlich eine ereignisreiche Zeit erlebt und freuen uns bald wieder zu hause zu sein. Doch bleibt, wenn alle einfach gehen, ein Haufen Kram zurück, der abgebaut und wieder an die Eigentümer*innen verteilt werden möchte. Da nach einer Woche Camp und den Aktionstagen die Kraftreserven bei allen schon angegriffen sind, ist es super wenn wir viele sind. Dann geht der Abbau viel schneller und für jede*n einzelnen auch viel leichter. Wenn ihr nach dem Camp noch nichts vorhabt oder dies ein wenig verschieben könnt, bleibt doch noch ein paar Tage und helft uns  die Wiese sauber und aufgeräumt hinterlassen zu können. Hier können wir jede Hand gebrauchen!

 

Komposttoiletten

Auf dem Camp wird es ausschließlich Komposttoiletten bzw. Trockentrenntoiletten geben.Wir haben uns für dieses System entschieden, da  pro Klogang der Verbrauch von 3-6 Liter Wasser (Spülklo) oder Chemikalien (Dixi) vermieden wird. Bei den Trockentrenntoiletten die wir verwenden, werden flüssige und feste Bestandteile getrennt. Dadurch können feste Bestandteile gut kompostiert werden.

Wer zu Hause eine Trockentrenntoilette nutzt und die Möglichkeit zur Kompostierung hat, kann so wertvollen Kompost für den eigenen Garten herstellen und als natürlichen Dünger verwenden.Beachtet bitte die Benutzungshinweise auf den Klos, damit diese reibungslos funktionieren!!

 

(Trink-)Wasser

Beim Duschen und Waschen achtet bitte darauf, dass eure verwendeten Seifen, Zahnpasten, Duschgels etc. aus abbaubaren Inhalten bestehen!
Wir haben aus Hygienegründen extra Stellen eingerichtet um Trinkwasser zu zapfen. Bitte nutzt diese statt der Waschbecken.

Händewaschen ist ein solidarischer Akt, denn wir sind zusammen auf engem Raum und nutzen viele Dinge (Toiletten, Duschen, Küche) gemeinschaftlich. Und wir wollen bis zum Ende des Camps zusammen was bewegen!

 

Internet auf dem Camp

Bitte stellt euch darauf ein, dass es sehr wahrscheinlich kein freies W-Lan für alle geben wird. Es wird ggf. mehrere Laptops zur Benutzung für alle geben. Bitte vermeidet größere Downloads, Streams und Uploads.