Ruhe und Lautstärke

Mit dem Klimacamp möchten wir einen Ort schaffen, an dem sich viele Menschen wohlfühlen und über einen längeren Zeitraum gemeinsam Leben können. Dabei haben alle Menschen natürlich unterschiedliche Bedürfnisse, die wir versuchen, bestmöglich zu vereinen und Kompromisse zu finden. Dieses Jahr wird die Lautstärke möglicherweise eine besondere Herausforderung für uns.

In Lützerath, wo auch das Klimacamp stattfinden wird, ist viel los. Es gibt eine große Bühne, auf der viele tolle Künstler*innen uns ihr Handwerk näher bringen. Da das Camp in der Nähe der Bühne steht, kann es auch hier dazu führen, dass Geräusche von der Bühne das Camp erreichen. Außerdem wird es im und um das Camp den ein oder anderen Bau-Workshop sowie einzelne Probentage des Lebenslaute Aktions-Orchesters geben. Ihr seid zu allen Veranstaltungen sehr herzlich eingeladen zu lauschen, mitzumachen oder zuzuschauen!

In der Planung versuchen wir Camp und Bühne sowie Ruhe- und Lautstärkebedürfniss bestmöglich zu vereinen indem die Schlafwiese möglichst weit von der Bühne entfernt ist und wir Lautstärke- sowie Ruhezeiten koordinieren und absprechen. Dennoch möchten wir euch gerne schon jetzt darauf hinweisen, dass es dieses Jahr vielleicht etwas musikalischer und geräuschvoller auf dem Camp werden kann. Um euch über die Spielzeiten der Kuloko Bühne zu informieren, schaut euch gerne das Line-up und das Programm der Kuloko an.

Wer sehr geräuschempflich ist und lieber etwas weiter entfernt und ruhiger campieren möchte, empfehlen wir das Mastamo Camp in Keyenberg.