Fotos, Videos und Presse

Wir, das Presseteam, haben uns im Vorfeld Gedanken über Öffentlichkeitsarbeit auf dem Camp gemacht, die wir hier teilen möchten. Wir möchten zuerst, dass sich alle Menschen auf dem Camp wohl und sicher fühlen können. Gleichzeitig möchten wir aber auch Pressearbeit für Journalist*innen auf dem Camp möglich machen, um unsere Vorstellungen und Ideen der gesellschaftlichen Veränderung in die Öffentlichkeit zu tragen. Journalist*innen sollen sich im Voraus oder bei ihrer Ankunft auf dem Camp, beim Presseteam melden und werden auf dem Camp begleitet.

Um die Bedürfnisse der Menschen auf dem Camp zu wahren und Pressearbeit zu ermöglichen wird es täglich eine Stunden geben, in der Journalist*innen begleitet Aufnahmen im Gemeinschaftsbereich machen können. Ansonsten gilt sowohl für die Presse, als auch für alle anderen Menschen: Fotos und Videoaufnahmen von Einzelpersonen und Gruppen dürfen ausschließlich nach expliziter Nachfrage gemacht werden. An den Schlafplätzen und im Kinderzelt soll generell nicht gefilmt oder fotografiert werden, da Menschen sich hier nicht ohne Weiteres zurückziehen können.

Wir würden uns freuen, wenn auch andere Campteilnehmer*innen mit der Presse sprechen. Wichtig ist, dass Personen und Gruppen immer nur für sich selbst und nicht für das gesamte Camp sprechen. Für Gruppen die bei ihren Aktionen Journalist*innen  mitnehmen möchten besteht die Möglichkeit eines Pressetrainings auf dem Camp.

Wir freuen uns auch über selbständige Öffentlichkeitsarbeit eurerseits. Eure Artikel, Indymediabericht, usw. bedürfen  selbstverständlich keiner Rücksprache mit dem Presseteam.

… Fragen, Wünsche, Ideen? Besucht uns gerne im Pressezelt!