Degrowth-Sommerschule retten!

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Allgemein

 

Unsere Freund*innen aus dem Orgateam der Degrowth-Sommerschule haben schlechte Nachrichten erhalten: Ihre Fördergelder wurden letzte Woche, also 10 Tage vor Beginn der Kurse gestrichen. Trotzdem wurde der Entschluss gefasst, die Sommerschule stattfinden zu lassen. Das entstandene Finanzloch von 46000 (!) Euro versucht die Sommerschule nun durch Spenden zusammenzubekommen.

Die Degrowth-Sommerschule ist in diesem Jahr zum dritten Mal zu Gast auf dem Klimacamp – in den vergangenen Jahren war das aus Sicht der Förder*innen kein Problem. Die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen, die in diesem Jahr erstmalig eine Förderzusage für die Sommerschule gegeben hatte, nimmt nun die Nähe zum Klimacamp zum Anlass, die Förderung kurzfristig zu streichen – und das, obwohl die zeitliche und räumliche Nähe von Anfang an transparent gemacht wurde und das Programm der Sommerschule keinen Zusammenhang mit den Aktionstagen im Rheinland hat. Bei der Sommerschule geht es um Bildung, Ansätze zu einer nachhaltigeren und sozial gerechteren Wirtschaftsweise sowie gelebte Demokratie.

Vom fehlenden Geld sollten Honorare und Reisekosten für Referent*innen, das Kulturprogramm, aber auch Infrastrukturen wie die Seminarzelte bezahlt werden.

Wir sehen den Entzug der Förderung als eine Form der Repression gegen Menschen, die wir mit ihrem ambitionierten und breit gefächerten Bildungsprogramm seit mehreren Jahren gern auf dem Camp zu Gast haben. Seid solidarisch und spendet, wenn ihr könnt, um die Sommerschule zu retten. Auch kleine Beiträge helfen.

Getroffen ist die Sommerschule, gemeint sind wir alle!

Spendenkonto:
Konzeptwerk Neue Ökonomie e.V.
IBAN: DE72 4306 0967 1137 2088 01
BIC: GENODEM1GLS
Betreff: Degrowth-Sommerschule

4 Gedanken zu „Degrowth-Sommerschule retten!

Kommentar verfassen